#2709 Pressemitteilung zum zentralen Klimastreik am 27.09. in Erfurt

Erfurt./ Am 27. September, 4 Wochen vor der Landtagswahl wird es einen zentralen Klimastreik in Erfurt geben. Dazu will Fridays For Future ganz Thüringen nach Erfurt mobilisieren. Los geht es um 12 Uhr am Hirschgarten mit einer Eröffnungskundgebung. Alle Ortsgruppen von Fridays For Future in Thüringen stehen dann zusammen, viele weitere Ortsgruppen aus dem ganzen Bundesgebiet haben Ihr Kommen zugesagt. Darüber hinaus werden über ein Dutzend Partnerorganisationen und Bündnisse – u.a. Parents For Future, Scientists For Future, die Thüringer Bezirke des DGB, Ver.di, EVG, GEW, BUND, Naturfreunde und die AWO – in die Landeshauptstadt kommen, um für konsequenten Klimaschutz zu demonstrieren. Zur Abschluss vor dem Thüringer Landtag haben sich auch verschiedene Musiker angesagt, um die Botschaft auch musikalisch zu Gehör zu bringen.

Fridays For Future Thüringen ruft zum Zentralen Klimastreik am 27. September in Erfurt auf

„Hier brüsten sich Politiker gern mit dem ersten Klimagesetz der neuen Bundesländer und mit den stark gesunkenen Emissionen Thüringens. Aber sie lassen dabei meistens aus, dass dieses Gesetz Klimaneutralität erst in der zweiten Hälfte des 21. Jahrhunderts vorsieht, Landwirtschaft als klimaschädlichen Faktor komplett ignoriert und die Emissionseinsparungen des Freistaates zum Großteil dem Rückbau von Industrien nach der Wende zu verschulden sind,“ sagt Annika Liebert, die den Klimastreik am Freitag mit organisiert. Weil aus Sicht von Fridays For Future der Klimsaschutz im „grünen Herzen Deutschlands“ alles andere als rund läuft, fordern sie die Politik mit ihrem Streik heraus.

4 Wochen vor den Landtagswahlen = Klimawahlen

„Genau einen Monat vor den Landtagswahlen wollen wir das Thema zum wichtigsten in der öffentlichen Diskussion und der Politik in Thüringen machen, indem wir zu tausenden in Erfurt durch die Stadt und vor den Landtag ziehen und klar machen, dass wir uns das nicht länger bieten lassen!“, ruft sie zum zentralen Klimastreik am 27. September auf. Sie sind sich sicher: konsequenter, solidarischer und sozial gerechter Klimaschutz sind machbar – und ein Muss zum Schutz des Planeten Erde!

Hintergrund: Genau wie im Rest von Deutschland und vielen anderen Teilen der Welt geht Fridays For Future auch in Thüringen seit über sechs Monaten jeden Freitag auf die Straße, um für konsequenten Klimaschutz zu streiken.

Für Interviews stehen Ihnen während der Veranstaltung unsere Pressesprecher Cosima Riese, Anna-Lena Finkler, Paul Kilper, sowie das Organisationsteam gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen zur FFF-Bewegung finden Sie unter: www.fridaysforfuture.de

Großdemo zum internationalen Klimastreik week4climate: vollkommen überrascht

Mehr als 2500 Personen haben am 20.09 auf dem Anger in Erfurt für mehr Klimaschutz demonstriert. Damit kamen fünf mal mehr als erwartet. „Ihr habt damit uns völlig überrascht“, sagte Marwin Volk zur Abschlusskundgebung auf dem Fischmarkt. „Damit haben wir nicht gerechnet!“. Junge und Alte aus Erfurt, aber auch aus der näheren und weiteren Umgebung hatten den Feiertag in Thüringen genutzt, um für Klimagerechtigkeit auf die Straße zu gehen.

Gleichzeitig wurden in Berlin die Ergebnisse des Klimakabinetts verkündigt. „Das ist eine vertane Chance!“, protestierten daraufhin viele, als Annika Liebert die ersten Ergebnisse der Menge verkündete. „Die sind weit davon entfernt von dem, was wir und viele Wissenschaftler mit uns fordern!“ So waren sich alle einig: Der Klimastreik muss weitergehen.

Dazu sind am 27.09. alle Bürger von Thüringen mit aufgerufen: Fridays For Future Erfurt organisiert einen zentralen Klimastreik, genau 4 Wochen vor den Landtagswahlen in Thüringen.

#EF2709 – Zentraler Klimastreik in Erfurt 27.09.19, 12 Uhr, ab Hirschgarten

Zum Abschluss der Climate Strike Week, dem Earth Strike Day und genau einen Monat vor den Lantagswahlen werden wir – unterstützt aus einem Bündnis von Partner-Organisationen, Gewerkschaften, Verbänden, Kirchen und vielen anderen FridaysForFuture-Ortsgruppen aus ganz Thüringen und Deutschland – auf die Straße gehen, um den Klimawandel zum wichtigsten Thema dieser Landtagswahlen zu machen.

Wir sind überzeugt: Nachhaltiger Klimaschutz ist machbar – jede weitere Verzögerung kommt uns um so teurer zu stehen.

Wir treten dabei gegen die Positionen an, die den Klimawandel bewusst leugnen oder klein reden. Wir treten gegen die an, die unseren Protest nicht ernst nehmen und uns lieber auf der Schulbank sähen. Sie behaupten, wir hätten nicht genug Wissen, um uns eine Position erlauben zu können.

Wir sagen: Lass das mal die Profis machen – die Profis, das sind wir. Wir beschäftigen uns bei Frieays4Future Erfurt seit über einem Jahr intensiv mit den Auswirkungen von Klimaveränderung und engagieren uns dafür mehrfach die Woche. Wir kennen die wissenschaftlichen Positionen – und die Wissenschaftler stehen hinter uns.

Wir fordern, dass jetzt gehandelt wird. Wir fordern systematisches Nachbessern in der Klimapolitik des Freistaats.

Gehen wir am 27. September zusammen für eine lebenswerte und gerechte Zukunft auf die Straße, vom Hirschgarten aus in Richtung Landtag. Damit machen wir allen klar, dass wir nicht aufhören zu protestieren, bis wir genau das erreicht haben!

# EF2709 – Wie komm ich hin zum Zentralen Klimastreik?

Ihr fragt euch: Wie komme ich am besten zum zentralen Klimastreik in Erfurt? Wir haben da etwas vorbereitet! 
Hier findet ihr die besten Verbindungen von Orten in ganz Thüringen, damit ihr pünktlich bei der Demo ankommt. Besonders günstig könnt ihr mit dem Thüringenticket reisen, also bringt eure Freunde mit!

Am 27.09. – genau einen Monat vor den Landtagswahlen – streiken alle Thüringer Ortsgruppen und Menschen aus ganz Deutschland in Erfurt. Die im Oktober gewählte Landesregierung wird die letzte sein, die wirksame Entscheidungen über unsere Zukunft treffen kann. Deshalb brauchen wir am 27.09. jede*n Einzelne*n von euch auf der Straße!

#EF2709 – Streik, spannende Redebeiträge und Musik vom Feinsten

Nicht mal mehr ein Monat, dann geht es los! Freut euch neben einem großen Klimastreik und spannenden Redebeiträgen auch auf Musik von Borni !

Dazu erhält unser Klimastreik am kommenden Freitag in Erfurt prominente Unterstützung von der bekannten Moderatorin und Autorin Shary Reeves! Bekannt von der Fernsehsendung „Wissen macht ah“ 😍 Wir freuen uns riesig!

Mehr von Borni – Kaffee & Pfeffi Remix feat. Zweipunkteins, Mundraub und Schamane schon mal zur Einstimmung: https://www.youtube.com/watch?v=3SeoeV-076Y

# EF2709 – kostenlose Übernachtungsmöglichkeiten

In Aachen war das der Hit: das Park-Hotel – eine Tiefgarage als Übernachtungslager. Bei uns geht es etwas komfortabler zu.

Wir bieten euch kostenlose Übernachtungsmöglichkeiten für ganze Gruppen in Schlafsäälen, Gemeindehäusern und anderen Gemeinschaftsunterkünften.

Falls ihr also von außerhalb kommt und einen Übernachtungsplatz braucht, tragt euch hier ein: https://www.survio.com/survey/d/J9K2N7Y6F2D9N4A8E
Wir haben genügend Platz für euch 

Kirchenglocken läuten für den Klimaschutz

Plötzlich war es ganz still unter den über 2000 Menschen auf dem Anger, als die Glocken der benachbarten Kirchen anfingen zu läuten: genau 5 vor 12. Kirchenglocken läuteten zum Globalen Streik für mehr Klimaschutz. Die Kirchengemeinden folgten damit einem Aufruf des neuen Bischofs der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, Friedrich Kramer. Er hatte gebeten, dass die Kirchengemeinden in Thüringen, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Brandenburg anlässlich der Demonstrationen von Fridays for Future am Freitag (20. September) als Ausdruck des Engagements für mehr Klimaschutz die Glocken zu läuten.

„Für uns Christen ist es eine wichtige Aufgabe, Gottes Schöpfung zu bewahren. Dies hat schon in den 80 Jahren im Konziliaren Prozess für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung eine zentrale Rolle gespielt“, sagte Landesbischof Friedrich Kramer in der Pressemeldung des Landeskirchenamts Erfurt.

„Die Jugendlichen nehmen die Erwachsenen und deren politische Beschlüsse ernst, indem sie auf Vertragstreue bestehen. Das was vertraglich vereinbart wurde, soll nun auch eingehalten werden. Wobei es nicht reicht, von Politikern Lösungen zu erwarten, sondern jeder von uns ist gefordert, einen umweltverträglichen Lebensstil zu führen“, betont Kramer.

Die Glocken der benachbarten Kirchen läuteten 5 vor 12 – und in diesem Fall die Demo in Erfurt ein.

Der Aufruf zum Glockenläuten wurde an alle Kirchengemeinden versendet. „Auch wir wollen unserem Engagement für mehr Klimaschutz – im Rahmen unserer Schöpfungsverantwortung – Ausdruck verleihen und Gehör verschaffen“, heißt es darin. „In Solidarität mit unseren christlichen Schwestern und Brüdern, die in weiten Teilen der Welt unter den Folgen der Erderwärmung leiden, ihre Lebensgrundlagen verlieren und ihre Heimat verlassen müssen, sorgen wir uns um den Erhalt der Erde und rufen auf zum Innehalten, zur Achtsamkeit und Sorgfalt gegenüber Gottes wunderbarer Schöpfung“, so der Aufruf.

Landesbischof Friedrich Kramer (c) Pressebild der EKM

Am 20. September, drei Tage bevor in New York der UN-Klimagipfel beginnt, und der Tag, an dem das deutsche Klimakabinett Vorschläge für Klimaschutzmaßnahmen bis 2030 bekannt gegeben hat, führte Fridays For Future internationale Demonstrationen für mehr Klimaschutz durch. Dabei beteiligten sich deutschlandweit mehr als 1,4 Millionen Menschen. Ein bereits Bündnis aus Umweltverbänden, Kirchen sowie Akteuren aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft hatte unter dem Motto „Klimastreik“ alle Erwachsenen dazu aufgerufen, sich anzuschließen.